Tradition verbindet
Tradition verbindet
Besucherzaehler

Neue Saison- neues Trainerteam.

 

Zur neuen Saison wird Jochen Kullmann (zuvor SG Strietwald) das Amt des Trainers beim TVS übernehmen. Wir hoffen dass mit dieser Verpflichtung wieder Ruhe im Verein und der Fußballabteilung einkehrt und positive Schlagzeilen geschrieben werden.

Neben der Verpflichtung eines neuen Trainers, werden sich einige neue Spieler uns anschließen.

Vatanspor triumphiert, BSC wird zweiter!

 

Unsere AH Abteilung hat bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft einen akzeptablen 4.Platz erreicht. Für unseren Verein waren die Herren Franke, Lehmer, Gollas, Neef, Neubauer, Cibu, E.Leiderer, Schachner, Löffler und Vogel am Start. Vielen Dank an alle Spieler.

Der Ball rollt wieder.....

Gleich am ersten Januar Wochenende greifen unsere Jungs wieder bei sämtlichen Hallenturnieren an. Neben den Hallenstadtmeisterschaften der Aktiven am 4.+6. Januar in Damm, finden am 5.Januar die Hallenstadtmeisterschaften der AH Soma in Damm, sowie die Futsal Meisterschaften der Aktiven in Klingenberg statt. Unten finden sie alle Spielpläne aufgelistet.

Spielplan von den Hallenmeisterschaften Aktive unserer Jungs am 04.Januar 2014

Spielplan Aktive.docx
Microsoft Word-Dokument [61.2 KB]

Spielplan von AH SOMA Hallenmeisterschaften unserer Jungs am 05.Januar 2014

Spielplan vom Futsaltunier unserer Jungs am 05.Januar 2014

In der Vorweihnachtszeit beschenkt sich der TV Schweinheim mit dem einen oder anderen Spieler? Ob an diesem Gerücht was dran ist, erfahrt ihr in den kommenden Wochen. Vorstandschaft und Trainerteam arbeiten mit Hochdruck daran! Aktuell kann man nur sagen, das zwei Kracher kurz vor der Unterschrift stehen, die dem TVS sicherlich verstärken werden. Aktuell ist kein Abgang zu vermelden oder uns bekannt.

Da ab sofort Winterpause ist, werden wir bis zur Vorbereitung der Rückrunde nur noch einmal trainieren. Wie jedes Jahr werden wir Donnerstags ab 20 Uhr in der Erbighalle in Schweinheim den Ball rollen lassen. Zudem wird Trainer Steinke ein schlagkräftiges Team sich zusammenn stellen, um bei der Hallenstadtmeisterschaft Anfang Januar in Damm erfolgreich abzuschneiden.

Training am kommenden Freitag den 29.November 2013 ab 18.30 Uhr in der Soccerhalle Nilkheim. Dienstag wie gewohnt um 19.00 Uhr beim BSC(Kunstrasenplatz).

Bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TV Schweinheim gab es keine großen Änderungen in der Abteilung. Vorstandschaft, Kassier und Schriftführer werden auch in den nächsten beiden Jahren die Geschicke leiten. In einer recht sachlichen und lebhaften Veranstaltung wurde in knapp 2 Stunden neben der Begrüßung, der Totenehrung, Bericht der Vostandschaft und des Kassiers auch im Punkt Verschiedenes einiges besprochen wo es in den kommenden Jahren hin gehen soll mit den Fußballern. Wir sind auf dem richtigen Weg den Verein in der Stadt wieder bekannt zu machen. Sehr erfreut waren alle Mitglieder über die Anwesenheit des 1.Vorsitzenden vom Hauptverein, Herrn Wolfgang Bartel. Gehen wir es an in den kommenden Monaten, und machen sportlich auf uns Aufmerksam.

 

 

Trainingsort ändert sich für Dienstags !!!

BSC Schweinheim Kunstrasenplatz ab 19.00 Uhr - Steinweg 1 - 63743 Aschaffenburg

Hallenstadtmeisterschaft Aschaffenburg 2014: Gruppenauslosung steht – der SV Damm richtet aus

Am 04.01.2014  beginnt die Hallenstadtmeisterschaft in Aschaffenburg – Ausrichter ist diesmal der SV Damm. Die Finalspiele finden dann am 06.01.2014 statt. Gespielt wird in der Schönberghalle Damm.

Am Mittwoch vergangener Woche wurden in Anwesenheit aller 15 Vereinsvertreter schon mal die Gruppen ausgelost. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Gruppe A
FvGG Kickers Aschaffenburg
Kickers Gailbach
TuS Leider
FC Südring
VFR Nilkheim

Gruppe B
FSV Teutonia Obernau
SV Vatan Spor Aschaffenburg
Viktoria Aschaffenburg
TV Schweinheim
SV Damm

Gruppe C
BSC Schweinheim
Gencler Birligi A´burg
TV Aschaffenburg
DJK A´burg
SG Strietwald

Eine überaus erfolgreiche Versetzung

Spä­tes­tens nach dem 14. Spiel­tag dürf­te ein Na­me in der Fuß­ball-A-Klas­se Aschaf­fen­burg 2 be­kannt sein: Vas­si­li­os Pan­te­li­dis. Der Stür­mer des TV Schwein­heim er­ziel­te in den letz­ten drei Spie­len neun To­re, dar­un­ter zwei­mal ei­nen Vie­rer­pack ge­gen Südring und zu­letzt am Sonn­tag beim über­ra­schen­den 5:1 der Schwein­hei­mer ge­gen Ta­bel­len­füh­rer Ei­sen­bach.

Momentan liegt der TV Schweinheim mit 19 Punkten und einer Tordifferenz von 36:30 auf Platz neun. Damit ist Schweinheim nach Hausen die torgefährlichste Mannschaft der Liga. Beeindruckend die Bilanz der letzten drei Spiele: Neun Punkte, 13:2 Tore.
Nach vorne gerückt. Mitverantwortlich: Die Versetzung von Vassilios Pantelidis. Von seiner gewohnten Position im Mittelfeld rückte er nach vorne in den Sturm und stelle dort seine Qualitäten als Torjäger auf Anhieb zur Schau. Beim 6:1 gegen Südring schoss der 21-jährige vier Tore, am vergangenen Spieltag traf der Mann mit der Rückennummer sieben erneut viermal. »Ich habe jetzt die letzten drei Spiele im Sturm gespielt und neun Mal getroffen. Das spielt aber keine Rolle. Mir ist es egal, wer bei uns die Tore schießt. Die Hauptsache ist, dass die Mannschaft siegt. Wenn ich frei vor dem Tor bin und sehe neben mir einen Mitspieler, lege ich den Ball auch gerne ab«, sagt Pantelidis bescheiden.
Seine Stärke sieht er in seiner Teamfähigkeit: »Ich bin ein sehr teambezogener Spieler. Ich habe meinen Mitspielern sehr viel zu verdanken und fühle mich extrem wohl in der Mannschaft«. Gemeint ist damit auch Teamkollege und Sturmpartner Ioan Magda. Mit zehn Treffern ist er zusammen mit Pantelidis der Toptorschütze des Teams.
Vassilios sieht aber noch einen weiteren Vorteil durch seinen Mitspieler: »Die meisten Gegner kennen Magda und haben immer ein besonderes Auge auf ihn. Das kommt mir zugute, denn so habe ich mehr Platz und Freiheiten im Spiel.« Magda war am Sonntag gleich drei Mal Vorlagengeber für Pantelidis.
Verbessern möchte sich Pantelidis noch im konditionellen Bereich, und er will weniger selbstkritisch werden. Über seine fußballerische Zukunft macht sich der 21-jährige bereits Gedanken: »Ich bin froh, beim TV Schweinheim spielen zu können und genieße das Vertrauen des Trainers. Ich bin diese Saison von Nilkheim nach Schweinheim gewechselt, weil viele Kumpels von mir dort spielen«.
Vorbild Holebas
Als ein Vorbild nennt Vassilios José Holebas. Der erfüllte sich seinen Traum, stieg vom Lagerarbeiter zum Fußballprofi auf. Über die Stationen SV Damm, Viktoria Kahl, 1860 München kam Holebas zum griechischen Erstligisten Olympiakos Piräus und wurde griechischer Nationalspieler.
»Mich würde es sehr reizen, irgendwann in Griechenland zu spielen. Regional wäre Viktoria Aschaffenburg selbstverständlich eine attraktive Adresse, dort habe ich bereits in der Jugend gespielt - aber das Ausland interessiert mich mehr«, sagt Pantelidis. »Vielleicht habe ich ja Glück, und rutsche irgendwo rein«.
Pantelidis ist mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden: »Wir hatten einige Anfangsschwierigkeiten aufgrund der vielen Neuzugänge. Der Trainer musste erst einmal ein System in die Truppe bringen. Auch die Konstanz kommt so langsam bei uns rein«. Für ihn ist das Saisonziel klar: »Ich will mit Schweinheim aufsteigen und bin mir sicher, dass wir das noch packen können«. Der nächste Gegner heißt FSV Obernau und liegt mit 22 Punkten zwei Plätze vor dem TV. »Obernau ist eine junge und spielerisch sehr gute Mannschaft«, weiß Pantelidis. »Ich lasse das Spiel wie immer auf mich zukommen. Und wenn ich meine Chancen vor dem Tor bekomme, werde ich diese auch eiskalt ausnutzen«.bama
In der Nacht von Sonntag auf Montag ist der Torhüter des KSV Heinrichsthal  "David Moore" bei einem tragischen Verkehrsunfall tödlich verunglückt.
David war mit vielen TVS Spielern befreundet, und hatte sich in seiner Zeit bei der DJK Aschaffenburg einen Namen als Torhüter im Landkreis gemacht. Er war nicht nur auf dem Sportplatz ein besonderer Typ. Wer ihn privat kannte, weis zu schätzen was er für ein herzensguter, lebensfroher und stets gut gelaunter Mensch war.
Wir trauern in diesen schweren Stunden mit seiner Familie, seinen Freunden und den Fußballkollegen des SV Waldaschaff, DJK Aschaffenburg und der KSV Heinrichsthal.
Lieber David, du hast nicht nur als Fußballer viele beeindruckt, sondern auch als Mensch. Mit deiner offenen Art wirst du jedem der dir begegnet ist in Erinnerung bleiben !!!

-Die Spuren Deines Lebens
  Deiner Hände Werk
  und die Zeit mit Dir
  wird stets in uns lebendig sein-

TVS Familie

***Achtung***Achtung***Achtung***

Neue Trainingszeiten
Dienstag 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Freitag 18.30 Uhr - 20:30 Uhr

Willkommen beim TV Schweinheim Fussball

Trainer Steinke und die Mannschaft freuen sich über weiteren Zuwachs unserer Fussballabteilung. Die Spieler F.Mantel & L.Perrini haben sich dem TVS angeschlossen. Wir wünschen beiden Jungs viel Erfolg bei uns. Beide Spieler stellen wir euch in Kürze im Portrait vor. 

Die Fußballabteilung des TV Schweinheim gratuliert unserem Rene und seiner Frau Jasmin recht herzlichst zur Hochzeit. Viel Glück auf eurem weiteren Lebensweg liebe Familie Fischer.

Die Fußballabteilung des TV Schweinheim bedankt sich bei Restaurant Senzala aus Großwallstadt für das Sponsoring der neuen Spiel-und Trainingsbälle.

 

Derbe Heimspielniederlage gegen schwache Gäste.

Im erstem Saisonspiel musste man gleich eine 3:4 Niederlage in Kauf nehmen. Als kleine Entschuldigung kann man nehmen, dass 10! erste Mannschaftsspieler (Schachner, Magda, Wende, Pantelidis, Fuchs, Fischer, Hartlieb, Bogdan O., Desiderio, Schnatz) nicht da waren, auf Grund Urlaub, Verletzungen, etc!!!

Ein Blackout kurz vor dem Seitenswechsel, ermöglichte den Gästen die 3:0 Führung. Zwar kam man nochmal auf 2:3 heran, doch ein zweifelhafter Foulelfmeter ebnete den Gästen den Weg zum Sieg. Am kommenden Sonntag gilt es nun gegen Oberbessenbach es besser zu machen.

TVS II verliert mit 0:4

In der ersten Hälfte konnte man noch ein gerechtes 0:0 halten, jedoch brachen die Jungs um Trainer Franke in der 2.Halbzeit vollkommen ein und verloren in der Höhe auch verdient gegen den Stadtnachbarn.

Alle Jahre wieder !!!

In den Sommerferien ist unser Sportplatz wie jedes Jahr gesperrt. Vom 31.Juli bis 8. September 2013. Der Spielbetrieb bei Heimspielen findet in dieser Zeit auf dem Ausweichplatz des Stadtteilnachbarn vom BSC Schweinheim statt,(Steinweg 1, Aschaffenburg).

Training findet in dieser Zeit wie folgt statt:

- Dienstag BSC Kunstrasenplatz um 19.00 Uhr

- Donnerstag TVA Rasenplatz um 19.00 Uhr

 

Auszug Main Kick

In der Fuß­ball-A-Klas­se Aschaf­fen­burg 2 wer­den die Kar­ten neu ge­mischt: Un­ter den ins­ge­s­amt 16 Mann­schaf­ten star­ten sie­ben Neu­lin­ge in die Sai­son 2013/14. In ei­nem aus­ge­g­li­che­nen Teil­neh­mer­feld fällt es schwer, ei­nen kla­ren Ti­tel­fa­vo­ri­ten zu be­nen­nen.

     Die SG Strietwald belegte in der vergangenen Saison den dritten Platz in der Liga und verpasste somit knapp die Aufstiegs-Relegation. Auch in der kommenden Runde möchte man oben mitspielen, doch die Konkurrenz ist groß. Neben dem FC Südring streben unter anderem auch die Absteiger aus Obernau, Straßbessenbach und Roßbach einen Platz im oberen Tabellenfeld an. Im Interview mit unserem Mitarbeiter Marcel Cichon spricht Strietwalds neuer Trainer Stefan Hört über seine Erwartungen und Einschätzungen vor der kommenden Runde.

Herr Hört, Sie sind erst seit Anfang Juli neuer Trainer der SG Strietwald. Wie lautet ihre Zielsetzung und was erhoffen Sie sich von der Saison?
Unser Ziel ist es, vorne mitzuspielen. Natürlich hoffen wir auch auf den Aufstieg, aber in der Liga gibt es viele starke Gegner. Unsere Mannschaft ist während der Sommerpause neu zusammengewürfelt worden, wir befinden uns also noch in einer Kennenlernphase und entwickeln uns Woche für Woche weiter.

Welche Mannschaften sind Ihrer Meinung nach die stärksten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft?
Weibersbrunn, Südring und Schweinheim schätze ich sehr stark ein. Alle drei Mannschaften haben sich mit höherklassigen Spielern verstärkt. Außerdem denke ich, dass auch Rothenbuch an der Tabellenspitze ein Wörtchen mitzureden hat. Insgesamt ist die Liga sehr ausgeglichen, es wird also eine spannende Saison.

Was sind die Stärken und Schwächen der Mannschaft? Woran werden Sie noch verstärkt arbeiten müssen?
Das ist nach der kurzen Zeit, die ich zusammen mit den Spielern verbracht habe, schwer zu beurteilen. Die Abwehrleistung ist, wie auch in der letzten Saison, sehr stark. Das ist eine der wichtigsten Grundlagen, denn durch die gute Defensive können wir viele Spiele lange offen halten. Unsere Schwäche liegt im Abschluss und der Chancenverwertung. Hier muss noch einiges getan werden.

Sieben von den insgesamt 16 Mannschaften sind neu in der A-Klasse 2. Wie schätzen Sie die Liga ein?
Ich schätze die gesamte Liga stärker und ausgeglichener ein als im letzten Jahr. Im oberen Tabellenfeld rechne ich damit, dass mindestens fünf bis sechs Mannschaften um den Titel mitspielen können. Wir stehen also vor keiner leichten Aufgabe. Ich glaube auch nicht, dass es für einen der Favoriten einen Durchmarsch geben wird, sondern dass der Kampf um die Meisterschaft bis zu den letzten Spieltagen andauert.



Spielpläne zur Saison 2013/2014

Ein voller Erfolg für Vatan Spor

Nicht nur auf­grund des Sie­ges der ei­ge­nen Mann­schaft im Fi­na­le ge­gen den Ti­tel­ver­tei­di­ger VfR Nilk­heim (5:3 nach Elf­me­ter­schie­ßen), son­dern auch auf­grund der fa­mi­liä­ren Zu­stän­de und ei­ner ex­zel­len­ten Tur­nier­lei­tung wa­ren die Fuß­ball-Stadt­meis­ter­schaf­ten der Ak­ti­ven für den SV Va­tan Spor ein vol­ler Er­folg.

In den vier Turniertagen kamen rund 500 zahlende Zuschauer, mit den Sportlern und Funktionären waren es aber weitaus mehr Fans, die den Fußball sehen wollten.
Im Finale, bei heißen Temperaturen, erwischte Vatan Spor den besseren Start. Nach einem Eckball stieg Mehmet Yalcin am höchsten und wuchtete den Ball aus rund sieben Metern an die Querlatte (10.).
VfR geht 1:0 in Führung
Im Gegenzug fiel der Führungstreffer der Nilkheimer: Eduard Leneschmidt hatte sich in Arjen-Robben-Manier an der Seitenlinie durchgesetzt, zog nach innen und ließ Serkan Özdemir im VS-Tor keine Chance (11.). Die Gastgeber brauchten rund fünf Minuten, um sich zu erholen, doch dann schoss Ferdi Kör das Tor des Turniers. Einen Abpraller nahm er rund 25 Meter vor dem Tor aus der Luft und hämmerte den Ball direkt zum Ausgleich in den Winkel. Noch eine Minute nach dem Einschlag wackelte die Querlatte (18.). In der Folgezeit nahmen sich beide Mannschaften nicht viel, denn die Hitze machte die Beine doch müde. Vatan Spor machte rund zehn Minuten vor dem Ende noch einmal ein Kräfte frei. In der 57. Minute war es erneut Mehmet Yalcin, der per Kopf die Latte traf.
Nach 60 leidenschaftlichen Minuten musste das Elfmeterschießen entscheiden. Nilkheim hatte sich durch zwei Siege vom Punkt überhaupt erst für die Finalrunde qualifiziert, doch diesmal behielt Vatan Spor die Nerven. Als Alexander Gebler den vierten Strafstoß für Nilkheim an den Pfosten setze, und Ilker Colak den fünften für Vatan Spor verwandelte, stand der Sieger fest.

 

TV Schweinheim erobert Rang drei
Einen sehr guten dritten Platz eroberte der TV Schweinheim durch ein 4:3 über Kickers Gailbach im kleinen Finale. Bereits in der Gruppenphase hatte es einige Höhepunkte gegeben, aber auch einige kritisch anzumerkende Vorkommnisse.
Eine positive Überraschung war der TV Schweinheim, der ungeschlagen durch die Vorrunde spazierte und dabei nicht nur Titelverteidiger VfR Nillkheim (0:0) hinter sich ließ, sondern auch dem frisch gebackenen Bezirksligisten TuS Leider beim 1:0 die Grenzen aufzeigte. Allerdings war der TuS - warum auch immer - nicht in Bestbesetzung angetreten.
Das 0:0 gegen den TVS erwies sich für Nilkheim im Nachhinein sogar als Glücksfall, denn ein 2:2 gegen Leider reichte dem Titelverteidiger, um sich für das Elfmeterschießen der Gruppenzweiten zu qualifizieren. Das schaffte auch die SG Strietwald worüber Pressesprecher Reinhold Brandmüller sehr überrascht war: »Gegen Gastgeber Vatan Spor hatten wir lange ein 1:1 gehalten, ehe wir noch in der Schlussphase 1:2 verloren. Die beiden 1:0-Siege gegen Damm und Obernau zeigen, wir haben zwar ein Sturmproblem, aber unsere Hintermannschaft steht sicher.«
In der ersten Runde im Elfmeterschießen mussten sie sich dann doch 3:4 geschlagen geben, weil VfR-Schlussmann Luca de Prisco gleich zwei Strafstöße hielt.
Der VfR Nilkheim durfte dann im »Elfmeterfinale« gegen Viktoria Aschaffenburg den letzten Halbfinalisten ermitteln. Auch hier behielt Torwart Luca de Prisco die Nerven und hielt erneut zwei Strafstöße zum zweiten 4:3-Erfolg.
Die Viktoria befindet sich mitten in der Vorbereitung auf das erste Regionalliga-Spiel gegen den 1. FC Nürnberg II. »Wir kämpfen von der ersten Minute an um den Klassenerhalt. Der neue Coach hat da noch viel zu tun, und der frühe Regionalligastart muss die Stadtmeisterschaft etwas in den Hintergrund rücken lassen«, erklärte der neue Teammanager Karl-Heinz Klug.
Kickers Gailbach nutzte das aus, gewann 3:2 gegen die Viktoria und, obwohl sie sich gegen den FC Südring, dem Schlusslicht der Gruppe C, eine 0:4-Klatsche einhandelten, reichte es zum Sieg.
Abschiedsspiel mit 51 Jahren
Ganz stark präsentierte sich auch Gastgeber Vatan Spor, der die Gruppe A dominierte. Mit nur einem Gegentor und ungeschlagen zog er in das Halbfinale ein. Einen besonderen Höhepunkt gab es beim 3:0-Erfolg gegen Teutonia Obernau, als Ayhan Nalci, der seit 1978 im Verein ist, mit 51 Jahren sein Abschiedsspiel machte und bei seiner Auswechslung in der 20. Minute mit stehenden Ovationen bedacht wurde.

Aschaffenburger Stadtmeisterschaft der Aktiven auf dem BBV-Gelände, Endstand: 

Gruppe A: 1. SV Vatan Spor Aschaffenburg 12 Punkte/12:1 Tore, 2. SG Strietwald 9/7:3, 3. Teutonia Obernau 6/6:6, 4. Kickers Aschaffenburg 3/5:10, 5. SV 1910 Damm 0/1:11. 

Gruppe B: 1. TV Schweinheim 10/9:1, 2. VfR Nilkheim 8/10:2, 3. TuS Leider 7/5:3, 4. BSC Schweinheim 1/3:10, 5. TV 1860 Aschaffenburg 1/1:13 

Gruppe C: 1. Kickers Gailbach 9/10:6, 2. 5. SV Viktoria Aschaffenburg 7/10:4, 3. SV Gencler Birligi Aschaffenbug 7/4:3, 4. DJK Aschaffenburg 3/3:9, 5. FC Südring 3/4:9.

Halbfinale: Vatan Spor Aschaffenburg - Kickers Gailbach 2:1, TV Schweinheim - VfR Nilkheim 0:2.

Platz 3: TV Schweinheim - Kickers Gailbach 4:3. 

Finale: Vatan Spor Aschaffenburg - VfR Nilkheim (1:1) 5:3 nach Elfmeterschießen

Kurzes Fazit zum bisherigen Abschneiden unserer Jungs bei der Stadtmeisterschaft 2013

 

Nach der Vorrunde steht unsere Elf im Halbfinale und trifft am morgigen Sonntag ab 14.15 Uhr auf den Titelverteidiger VFR Nilkheim.

 

Den Respekt der anwesenden Stadtvereine haben wir uns bis dato reglich verdient. In der "Hammergruppe" mit dem Bezirksligisten TuS Leider, Kreisligisten BSC Schweinheim, Titelverteidiger VFR Nilkheim und A-Klassist 1860 TV Aschaffenburg setzte sich unsere neuformierte Mannschaft mit 10 Punkten und 9:1 Toren als Gruppensieger durch.

Hat man sich  im Auftaktsspiel am Donnerstag gegen den VFR Nilkheim noch schwer getan die neuen Spieler zu integrieren und das Spielsystem des Trainers zu verstehen, obwohl man beim Endstand von 0:0 von einem gerechten Ergebnis sprechen kann, lief es am Freitag Abend gegen den Stadtrivalen vom TVA deutlich besser. Mit 4:0 behielten wir die Oberhand. Doch bei konsequenterer Chancenverwertung unserer Jungs, hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können,(Tore durch 2*Pantelidis, Magda, Hartlieb).

Weiter ging es am heutigen Samstag Nachmittag bei tropischer Hitze gegen die TuS Leider. Wir kamen gut ins Spiel und führten durch Magda schnell mit 1:0. Danach liesen wir unsere Torchancen im Minutentakt liegen. Doch die TuS zeigte sich nicht von ihrer besten Seite, und wir konnten mit Geschick und etwas Glück das Spiel gewinnen und dem Bezirksligisten ein derbe Niederlage beifügen. Im letzten Gruppenspiel ging es im Derby gegen den BSC Schweinheim um den Gruppensieg. Mit 4:1 wurde das Derby gewonnen, und für den Moment wurden die Machtverhältnisse in Schweinheim verschoben,(Tore duch 2* Pantilidis und 2* Toklija-Jahn). 

Doch dass soll nicht das Ende der Fahnenstange sein. Wir hoffen dass unsere Jungs an die gezeigten Leistungen der letzten Tage anknüpfen und morgen für eine Überraschung sorgen können.

Gruppeneinteilung unserer 1.Mannschaft in der AB A-Klasse 2

- 1.FC Südring

- TSV Rothenbuch

- FC Kleinwallstadt

- FC Oberbessenbach

- FSV Glattbach

- FSV Hessenthal/Mespelbrunn

- FSV Obernau

- Spfrd. Hausen

- SG Strietwald

- SV Gencler Birli. A´burg

- SpVgg Roßbach

- SV Straßbessenbach

- SV Weibersbrunn

- TSV Eisenbach

- TV 1860 Aschaffenburg

- TV Schweinheim

Neben den drei Kreisklasse Absteigern Roßbach, Obernau und Straßbessenbach, sind auch die Aufsteiger aus Weibersbrunn und Oberbessenbach, sowie der letztjährige A-Klasse 1 Vizemeister Rothenbuch und die Sportfreunde aus Hausen neu in unserer Gruppe.

Gruppeneinteilung unserer 2.Mannschaft in der AB B-Klasse 4

- TSV Rothenbuch II

- TSV Ringheim II

- SV Damm

- SG Glattbach/Oberafferbach II

- FSV Obernau II

- SG Strietwald II

- Spfrd Hausen II

- SV Gencler Birli. A´burg II

- SV Weibersbrunn II

- TSV Eisenbach II

- TV 1860 Aschaffenburg II

- TV Schweinheim II

Trainingsauftakt am Donnerstag den 27.Juni 2013 um 19.00 Uhr

 

 

Trainingsauftakt zur neuen Saison am kommenden Donnerstag den 27.Juni. Ab 19.00 Uhr beginnt die Vorbereitung zur Saison 2013/2014. Anschließend findet der erste Clubabend unter der Leitung von Neutrainer Eugen Steinke statt. Auch hier ist Anwesenheitspflicht !!!

Max Simmich verlässt den TVS

Nach 1 1/2 Jahren verlässt den TVS zur kommenden Runde unser Max. Ihn zieht es beruflich in Richtung Stuttgart. Wir sagen "danke Max" für die schöne und erfolgreiche Zeit mit dir. Du warst eine in jeglicher Hinsicht eine super Verstärkung für uns. Wir wünschen dir alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg. Und sollte es dich mal wieder nach Aschaffenburg verschlagen, beim TVS stehen dir immer die Türen offen, du bist stets willkommen.

Neuer Spielertrainer beim TVS

Zur Saison 2013/2014 verstärkt sich der TV Schweinheim mit einem neuen Spielertrainer. Eugen Steinke kommt von der SpVgg Hösbach-Bahnhof an den Sportweg 8. Für den TVS ist dies eine erhebliche Verstärkung, auf die sich Vorstandschaft,Spieler und Fans freuen können. Einen Namen hat sich Eugen Steinke schon in der Region gemacht, da er neben seinem letzten Verein auch schon für Viktoria Kahl, Viktoria Mömlingen und auch Kickers Gailbach auf Torejagd ging. Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit mit dir.

       

    

03.06.2013

News A-Klasse AB 2

           

Steinke trainiert TV Schweinheim

A-Klas­sist TV Schwein­heim hat sich für kom­men­de Sai­son ei­nen neu­en Spie­ler­trai­ner verpf­lich­tet. Nach dem Ab­gang von And­rej Vo­nic zur Win­ter­pau­se über­nahm Spiel­füh­rer Chris­ti­an Schach­ner zwi­schen­zeit­lich das Amt. Nun wird der 28-jäh­ri­ge Eu­gen Stein­ke neu­er Spie­ler­trai­ner. Sei­ne Sta­tio­nen als Spie­ler: Vik­to­ria Kahl, Ki­ckers Gail­bach und Spvgg Hös­bach-Bahn­hof.

»Wir möchten uns bei Christian Schachner für sein aufopferndes Engagement auf und neben dem Platz bedanken. Er hat mit der Mannschaft die nötigen Punkte geholt, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten«, sagte TV-Pressewart Frank Lehmer.

Stadtmeisterschaft Aktive 2013

am 04.07 - 07.07.2013 beim SV Vatan Spor Aschaffenburg

 
Gruppe A
SV Vatan Spor Aschaffenburg (Ausrichter)
SG Strietwald
SV Damm
FSV Teutonia Obernau
FvGG Kickers Aschaffenburg

Gruppe B
VfR Nilkheim (Titelverteidiger)
BSC Schweinheim
TuS 1893 Aschaffenburg-Leider
TV 1860 Aschaffenburg
TV Schweinheim

Gruppe C
FC Kickers Gailbach (Vorjahresfinalist)
SV Gencler Birligi Aschaffenburg
FC Südring
DJK Aschaffenburg
SV Viktoria 01 Aschaffenburg
Spielplan zum downloaden
SV Vatanspor Aschaffenburg - Spielplan S[...]
PDF-Dokument [84.9 KB]

Herzlichen Dank an Montanez Gartendesign

Der TV Schweinheim bedankt sich bei Ricardo Montanez für das Sponsoring der Warmmachshirts.

Herzlichen Dank an JK-Systemelementebau Aschaffenburg

Der TV Schweinheim bedankt sich bei Herrn Joachim Krieger für das Sponsoring der neuen Trikots.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Schweinheim Fussball